Verhütungsberatung

Jede Beratung zur Verhütung einer Schwangerschaft verfolgt das Ziel, im ausführlichen Gespräch mit Ihnen herauszufinden, welche Verhütungsmethode zu Ihnen passt und welche Ansprüche Sie an die Verhütungsmethode stellen.

Mögliche Kriterien für die Auswahl sind:

Die Sicherheit der Methode, individuelle Verträglichkeit, Vorerkrankungen und Vorerfahrungen, Familienplanungswünsche, Beeinflussung von körperlichen und seelischen Beschwerden durch die Methode.

Pille, Diaphragma & Co

Prinzipiell kann unterschieden werden zwischen:

  • Barrieremethoden (Diaphragma, Portiokappe, Kondom)
  • Intrauterine Methoden (Kupferspirale, Hormonspirale)
  • und hormonalen Verhütungsmitteln („Pille“, Hormonring, Verhütungsstäbchen, Hormonspirale).

Jede dieser Methoden hat ihre jeweiligen Vor-und Nachteile, so dass von „DEM“ Verhütungsmittel nicht gesprochen werden kann. Wir sehen unsere Aufgabe darin, unsere Patientinnen auch hier so ausführlich zu beraten, dass sie mit der gewählten Methode möglichst zufrieden ist.

Unter www.familienplanung.de stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  (BzgA) gute Informationsmaterialien rund um das Thema Verhütung und Notfallverhütung zur Verfügung.

Frauen mit geringem Einkommen können übrigens über die fünf Berliner Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung bei entsprechendem Einkommensnachweis eine Kostenübernahme für die benötigten Verhütungsmittel beantragen > siehe unter Hilfsangebote.

Scroll Up